• Blog

Keramikimplantate - Die Alternative zu Titan

BIOPHYSIODENT

Der heutige Lifestyle geht häufig mit einer ungesunden Ernährung einher, was dazu führt, dass auch heute noch viele Zähne aufgrund von irreversiblen Schädigungen des Zahnnervs und Entzündungen im Kieferknochen entfernt werden müssen. 

Durch die Entwicklung von Implantaten aus dem Hochleistungswerkstoff Zirkoniumdioxid ist es heute möglich den Kreis des biologischen Zahnersatzes zu schließen und unseren Patienten festsitzende Zähne mit absolut biokompatiblen Implantaten aus Keramik anzubieten.

BIOPHYSIODENT - Immer mit 100% Fokus auf Ihre Gesundheit

Die Vorzüge von Keramikimplantaten aus Zirkoniumdioxid:

Der Werkstoff Zirkoniumdioxid ist 100% metallfrei, ist härter als Stahl und kann nur mit Diamanten bearbeitet werden.Keramikimplantat Riemann Biophysiodent Biologische ZahnmedizinKeramikimplantate. Firma Swiss Dental Solutions. Biokompatibel, hart wie Stahl und ästhetisch ansprechend.

  • Immunologisch neutral, metallfrei, besitzt keine freien Elektronen. Das Material ist "final ausreagiert" und somit neutral. Es kann dadurch keine weiteren Bindungen eingehen und stellt somit keinen Störfeldcharackter dar.
  • Hervorragende Ästhtetik durch Elfenbeinfarbe. Es treten keine grauen Ränder mehr auf. 
  • Besseres Weichgewebsverhalten - das Zahnfleisch wächst an das Implantat fest an und bildet somit eine immunologische Barriere zwischen Mundraum (Außenwelt) und dem Körperinneren (Innenwelt) - eine sog. Zirkonia-Epitheliale-Verbindung entsteht.
  • Keine mögliche Biokorrosion wie bei Titanimplantaten
  • Härter als Stahl - die heutigen Keramikimplantate dürfen nicht mit der Keramik aus Omas Teeservice verglichen werden. Die Stabilität beträgt zwischen 450 und 600 N. Hierdurch entsteht eine fehlende Duktilität/weniger Dehnbarkeit wie es bei Metallen möglich ist. Dadurch wird dünn auslaufender Knochen um das Implantat nicht resorbiert und es kann wie-derum in vielen Fällen auf Knochenaufbau verzichtet bzw. in schmäleren Knochen implantiert werden als mit Titan. Auch wurde eine deutlich bessere Einheilung von Zirkoniumdioxid-Implantaten bei bereits vorliegenden Knochendefekten im Vergleich zu Titanimplantaten bestätigt.

Die Keramikimpkantate vereinen somit beste Biokompatibilität, Funktion und Ästhetik - man beachte, dass genau diese Reihenfolge das entscheidende ist und "das Pferd niemals von hinten aufgezäumt" werden sollte: 

  1. Das Material muss der Gesundheit zuträglich sein
  2. Das Material muss funktionieren
  3. Das Material muss eine perfekte Ästhetik erlauben 

Im Vergleich zu Titanimplantaten schneidet das Zirkoniumdioxid-Implantat ungleich besser ab: Titanimplantate besitzen zwar eine geringfügig höhere kurzfristige Einheilquote, da Titan im Sinne einer chronischen Entzündung und somit auch in qualitativ schlechten Knochen relativ zuverlässig einheilt. Zirkoniumdioxid hingegen heilt lediglich in gesunden Knochen ein. Aller-dings existiert für Zirkoniumdioxid ein deutlich reduziertes Risiko für eine Periimplantitis, welche nach ca. fünf Jahren rund 50% der Titanimplantate befallen hat und der in diesem Zeitraum bereits rund 15% der Titan-Implantate zum Opfer fallen, was bedeutet, dass sie entfernt werden müssen.

Vorgehen:

BIOPHYSIODENT arbeitet nach dem sog. Short Cut Concept (SCC) von Dr. Ulrich Volz. Muss ein Zahn entfernt werden, versuchen wir alles Mögliche, um das Implantat in der gleichen Sitzung zu setzen (Sofortimplantation). Folgende Faktoren sind für eine Sofortimplantation wichtig:

  • Einhaltung des OP-Protokolls: 4 Wochen vor und für mind. 4 Wochen nach OP
  • Schonende Zahnentfernung: Keine Beschädigung, sondern maximaler Erhalt des Knochens
  • Ozon: Desinfektion des Knochens nach Zahnentfernung

Die Vorteile hierdurch sind maximaler Erhalt des Knochens und des Zahnfleisches, welche ansonsten in der Abheilphase häufig zurückgehen. Des Weiteren sparen Sie sich als Patient einen weiteren operativen Eingriff und somit auch Zeit und Kosten. 

Keramikimplantate Blog.001Keramikimplantate im Oberkiefer: Nach Sofortimplantation und Einheilphase

Gerne beraten wir Sie bei Fragen rund um Keramikimplantate.

BIOPHYSIODENT - Biologische und Physiologische Zahnmedizin zielt darauf ab, Ihnen als Patienten mehr zu geben, als die reine Kaufunktion Ihrer Zähne.

WEIL SIE FÜR UNS MEHR SIND ALS NUR IHRE ZÄHNE!

Bleiben Sie gesund und bis bald,

Ihr Dr. Max Riemann

 

Literaturverzeichnis: Kann bei Bedarf gerne angefragt werden.


Zahnarztpraxis Dr. Max Riemann
Eibacher Hauptstrasse 52-54
90451 Nürnberg
Tel.:  0911 - 64 48 48
Fax: 0911 - 64 26 674
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten
Mo:
08:00–12:30 und 14:00–19:00
Di., Do:
08:00–12:30 und 14:00–18:00
Mi., Fr.:
08:00 – 13:00

Neueste Beiträge

Folgen Sie uns auf

Dr. Max Riemann

Ausbildung in biologischer Zahnmedizin

Swiss Biohealth Education

Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie

Universität Erlangen

Zertifizierter Sportzahnarzt

Deutsche Gesellschaft für Sportzahnmedizin

Aktives Mitglied der Deutschen Gesellschaft für ästhetische Zahnmedizin

Gastwissenschaftler

Charité Berlin

Kontakt

Anrede *
Titel
Vorname
Nachname
Geburtsdatum
Mobil *
Festnetz
E-Mail *
Ich interessiere mich für: *
Ihre Nachricht
Bitte bestätigen *

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@drmaxriemann.de widerrufen.

© BIOPHYSIODENT Zahnarzt Dr. Max Riemann, Nürnberg